Der Bamberger Königsmord


Das Ende der Burg Wittelsbach

Nachdem der Sohn des Pfalzgrafen Otto, ebenfalls Otto genannt, 1180 von Kaiser Friedrich I. Barbarossa mit dem Herzogtum Bayern belehnt wurde, bewohnte sein jüngerer Bruder Otto weiterhin die Burg in Oberwittelsbach und behielt das Pfalzgrafenamt. Der letzte Pfalzgraf der Familie Wittelsbach war Otto VIII., ein Neffe des Herzogs. Dieser Otto VIII. ermordete 1208 den deutschen König Philipp von Schwaben in Bamberg (Bamberger Königsmord). Als Mordmotiv gilt persönliche Rache. 1209 wurde Otto VIII. als vogelfrei erklärt und in Oberndorf, nahe Kelheim, hingerichtet. Noch im selben Jahr ließ Herzog Ludwig I. die Burg in Oberwittelsbach schleifen und an ihrer statt eine Kirche erbauen, die bis heute besteht.