Freyschießen auf Wittelsbach, 1812


Romantische Erinnerungen

Um 1800 wurde man sich wieder bewusst, dass die Landesherren aus der Aichacher Gegend stammten und ihre Stammburg in Oberwittelsbach stand. Der Burgplatz wurde als Erinnerungsstätte wiederentdeckt. Man beschloss, ein Denkmal zu Ehren der Wittelsbacher zu erbauen und errichtete auf dem Burgplatz zuerst eine hölzerne Pyramide, welche sich leider als nicht besonders robust erwies. Der Wunsch nach einem stabilen repräsentativen Ehrenmal auf den Ruinen der Burg wurde immer lauter und so wurde 1821 in ganz Bayern Geld für ein neues Bauwerk gesammelt. 1832 wurde der Grundstein für das 14 m hohe neugotische Sandsteindenkmal gelegt. Zwei Jahre später, am 25. August 1834, dem Geburts- und Namenstag König Ludwigs I., wurde das Kunstwerk unter großen Feierlichkeiten eingeweiht.